Seilbahnen Schweiz Logo
A A A
klosters_sessel.jpg

Seilbahnen Schweiz und Direktor Alexander Bernhard trennen sich

Der Branchenverband Seilbahnen Schweiz und sein Direktor Alexander Bernhard gehen getrennte Wege. Darauf haben sich der Vorstand und Alexander Bernhard im gegenseitigen Einvernehmen geeinigt. Die Trennung erfolgt aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die Führung des Verbands. Alexander Bernhard verlässt den Verband per sofort. Bis zur Neubesetzung wird Vorstandsmitglied Sepp Odermatt die Geschäftsstelle führen, er wird dabei unterstützt von Vizedirektor Fritz Jost.

Der Vorstand von Seilbahnen Schweiz (SBS) und SBS-Direktor Alexander Bernhard haben sich darauf geeinigt, das Arbeitsverhältnis im gegenseitigen Einvernehmen aufzulösen. Grund für die Trennung sind unterschiedliche Auffassungen über die Führung des Verbands.

Alexander Bernhard zieht sich per sofort aus der operativen Führung zurück. Interimistisch wird Vorstandsmitglied Sepp Odermatt die SBS-Geschäftsstelle leiten; er wird dabei unterstützt durch Vizedirektor Fritz Jost. Die definitive Neubesetzung der Direktorenstelle wird der Vorstand auch in Abstimmung mit dem neuen Verbandspräsidium angehen, denn im kommenden Oktober wird die Generalversammlung eine neue Präsidentin respektive einen Präsidenten wählen. Dies, nachdem die Amtszeit von Präsident Dominique de Buman nach neun Jahren ausläuft.

Alexander Bernhard hatte seine Stelle im Februar 2018 angetreten. Der Vorstand dankt dem scheidenden Direktor für die geleistete Arbeit und wünscht ihm für die private und berufliche Zukunft alles Gute.
Sepp Odermatt
Sepp Odermatt
 

Weitere Auskünfte

Dominique de Buman, Präsident  |  079 649 15 37
Alexander Bernhard  |  079 335 04 34

 

Downloads

Medienmitteilung (PDF)