Alter Browser

Anmelden


Stellenbörse

Stellenbörse

Offene Stellen von Seilbahn-Unternehmen.

Weiter
Newsletter

PARTNER NEWS abonnieren

 
 

TOP NEWS abonnieren

 
 

TECH NEWS abonnieren

 
 

SOS NEWS abonnieren

 
 
Panorama Wallis
Urdenbahn
Pistenfahtzeug
Gstaad
Stoos

Drei Fragen an Patrouilleur und Bergführer-Aspirant, Andrea Dotta, Airolo

> Service > E-Newsletter > SOS NEWS > 5-2019 > Drei Fragen an Patrouilleur und Bergführer-Aspirant, Andrea Dotta, Airolo
Thierry MeyerAndrea Dotta (32 Jahre)  

1.    Was fasziniert dich an deinem Beruf?
Ich liebe es, draussen zu arbeiten. Mir gefällt, dass der Beruf so abwechslungsreich ist mit der Pistenmarkierung und -präparation, der Pistenrettung und der Lawinensicherung. Die Lawinensicherung ist eine herausfordernde Sache. Ich finde es sehr spannend, mich dabei mit der faszinierenden und unberechenbaren Materie «Schnee» zu befassen.

2.    Welches Erlebnis bleibt dir in Erinnerung?
Mein erster Einsatz auf der Skipiste in Airolo. Ich musste eine Frau mit einer Knieverletzung bergen. Sie war auf der Skipiste gestürzt und in einen Steilhang gerutscht. Nachdem ich sie vorbereitet hatte für den Abtransport, musste ich sie den Steilhang hochziehen. Da tiefer Pulverschnee lag, war es sehr anstrengend. Am Ende des Einsatzes war ich tropfnass. Seither ziehe ich vor dem Abtransport immer ein Kleidungsstück aus – auch an ganz kalten Tagen.

3.    Was machst du in deiner Freizeit?
Wenn ich nicht gerade im Einsatz bin als Bergführer-Aspirant oder Ausbildner bei «Alpine Rettung Schweiz» bin ich auch privat in den Bergen anzutreffen. Ich mache Ski- und Hochtouren und klettere. Ich geniesse es, Velo- und Mountainbike-Touren zu machen – auf der Strasse und im Gelände.