Alter Browser

Anmelden


Stellenbörse

Stellenbörse

Offene Stellen von Seilbahn-Unternehmen.

Weiter
Newsletter

PARTNER NEWS abonnieren

 
 

TOP NEWS abonnieren

 
 

TECH NEWS abonnieren

 
 

SOS NEWS abonnieren

 
 
Aletsch
Engadin
Niesen
Schilthorn

3. Tourismusgipfel mit Bundesratsdelegation

> Service > E-Newsletter > TOP NEWS > Aktuelle Ausgabe > 3. Tourismusgipfel mit Bundesratsdelegation

Wintersaison: Tourismus im Austausch mit Bundesratsdelegation

Die Tourismusverbände haben sich am 3. Tourismusgipfel vom 31.8.2020 gegen zusätzliche Hürden und für offene Grenzen ausgesprochen. Sie haben zudem ein Positionspapier vorgestellt, welches kurz-, mittel- und langfristige Massnahmen skizziert, die dem Schweizer Tourismus unter die Arme greifen sollen. Im Kern fordern sie weitere finanzielle Unterstützung für Betriebe, die trotz langjährig gesundem Wirtschaften in eine finanzielle Notlage geraten sind.

Beim Austausch mit Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga, Bundesvizepräsident Guy Parmelin und Bundesrat Alain Berset strichen die Tourismusvertreterinnen und -vertreter heraus, dass sie für die Wintersaison auf Planungssicherheit angewiesen sind. Die Tourismusbranche hat ihre Verantwortung in den vergangenen Monaten wahrgenommen. Die erarbeiteten Schutzkonzepte greifen und haben ihre Tauglichkeit während der Sommersaison 2020 unter Beweis gestellt. Im Hinblick auf eine entlang der gesamten Wertschöpfungskette funktionierende Herbst- und Wintersaison ist es aus Sicht der Tourismusallianz zentral, keine weiteren Restriktionen hinnehmen zu müssen. Die Vorgaben zu den Schutzmassnahmen müssen auch für den Winterbetrieb pragmatisch und umsetzbar.

SBS: Keine Kapazitätsbeschränkung für Seilbahnen
Für SBS nahmen Präsident Hans Wicki und Interimsdirektor Sepp Odermatt am Treffen teil. Sie unterstrichen, dass sich bei den Seilbahnen die ans öV-Schutzkonzept angelehnten Massnahmen mit der Maskenpflicht in geschlossenen Kabinen bewährt haben. Auch die Gäste hätten die Massnahmen sehr gut akzeptiert. Eine Kapazitätsbegrenzung für die Bergbahnen ist deshalb für SBS kein Thema, zumal es eine solche auch im öV nicht gibt. Aus heutiger Sicht sollte einem Skigebietsbetrieb nichts im Wege stehen, so die Meinung der beiden SBS-Vertreter.

Downloads
Medienmitteilung Tourismus Allianz

Gruppenbild Tourismusgipfel