Alter Browser

Anmelden


Stellenbörse

Stellenbörse

Offene Stellen von Seilbahn-Unternehmen.

Weiter
Newsletter

PARTNER NEWS abonnieren

 
 

TOP NEWS abonnieren

 
 

TECH NEWS abonnieren

 
 

SOS NEWS abonnieren

 
 
Panorama Wallis
Urdenbahn
Pistenfahtzeug
Gstaad
Stoos

Grundlage für Schutzkonzept Covid-19: winterspezifische Ergänzungen

> Service > E-Newsletter > TOP NEWS > Aktuelle Ausgabe > Grundlage für Schutzkonzept Covid-19: winterspezifische Ergänzungen

Seilbahnen Schweiz hat in Zusammenarbeit mit den Regionalverbänden die im Mai 2020 erstellte «Grundlage Schutzkonzept Seilbahnen Covid-19» mit einigen wenigen winterspezifischen Punkten ergänzt.

Die Eckpunkte der Schutzkonzept-Grundlage:

  • Die «Grundlage für Schutzkonzept Seilbahnen Covid-19» orientiert sich am Schutzkonzept für den öffentlichen Verkehr und hat den Charakter einer Handlungsempfehlung. Auf dieser Basis können die Seilbahnunternehmen ihr eigenes Konzept erstellen, ggf. mit unternehmensspezifischen Ergänzungen. Die Verantwortung für das Schutzkonzept und dessen Umsetzung liegt in jedem Fall beim einzelnen Unternehmen.
  • Die vom Bund respektive den Kantonen angeordneten Massnahmen gelten übergeordnet und sind unabhängig von den in der Konzeptgrundlage empfohlenen Massnahmen zu beachten. Das Schutzkonzept ist vom Unternehmen laufend zu überprüfen und an die jeweilige Lageeinschätzung der Behörden anzupassen.
  • In geschlossenen Seilbahnkabinen ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS) obligatorisch; diesen Gesichtsschutz müssen die Gäste selber mitbringen. Für Skilifte und Sesselbahnen besteht kein MNS-Obligatorium.
  • Analog dem öffentlichen Verkehr ist für die Benützung der Seilbahnen keine Kapazitätsbegrenzung vorgesehen.
  • Die Hygieneregeln des BAG sind einzuhalten (Händewaschen, Desinfektionsmittel, häufige Reinigung von Kontaktoberflächen, etc.).
  • Die Gästeströme sind insbesondere in Gebäuden so zu lenken, dass grosse Ballungen möglichst vermieden werden. Im Anstehbereich nach dem Drehkreuz ist eine MNS-Tragpflicht empfohlen.
  • Online-Ticketverkauf ist möglichst zu fördern, weil dies Ballungen an den Schaltern reduzieren hilft.
  • Mitarbeitende mit Gästekontakt werden durch Scheiben geschützt. Wo dies nicht möglich ist, sind die Mitarbeitenden mit Mund-Nasen-Schutz auszurüsten.
  • Pisten-/Rettungsdienst: Desinfektion der Gerätschaften und Fahrzeuge. Tragen von MNS im Patienteneinsatz.
  • Alle Mitarbeitenden sind vor der Betriebsaufnahme über die zu beachtenden Schutzmassnahmen zu informieren.
  • Mitarbeitende sind wo immer möglich in fixe Einsatzteams einzuteilen, damit die Ansteckungsgefahr von einem Team aufs andere minimiert wird.
  • Für die Nebenbetriebe (Gastronomie, Kiosk, Läden, Vermietungen etc.) sollen die Schutzempfehlungen der jeweiligen Branchenverbände angewendet werden.
  • Für Kontroll-, Inspektions- und Instandhaltungsarbeiten sowie Bautätigkeiten gelten sinngemäss die Schutzkonzept-Empfehlungen der Bauhaupt- und Baunebengewerbe sowie der Industrie.

Sollten der Bundesrat oder die Bundesverwaltung grundlegende schutzkonzeptrelevante Änderungen verordnen, würde SBS die Konzeptgrundlage anpassen und dies kommunizieren.
> Informationen und Hilfestellungen für SBS-Mitglieder rund um Covid-19 (laufend aktualisiert)
> Download «Grundlage für Schutzkonzept Seilbahnen Covid-19»
> Download Piktogramme &  Plakate Schutzkonzept öV

Auskünfte

Fritz Jost, fritz.jost@seilbahnen.org; 031 359 23 19 oder Berno Stoffel, berno.Stoffel@seilbahnen.org; 031 359 23 26