Alter Browser

Anmelden


Stellenbörse

Stellenbörse

Offene Stellen von Seilbahn-Unternehmen.

Weiter
Newsletter

PARTNER NEWS abonnieren

 
 

TOP NEWS abonnieren

 
 

TECH NEWS abonnieren

 
 

SOS NEWS abonnieren

 
 
Panorama Wallis
Urdenbahn
Pistenfahtzeug
Gstaad
Stoos

308 Millionen Umsatzausfall aufgrund der Coronavirus-Massnahmen

> Service > E-Newsletter > TOP NEWS > 6-2020 > 308 Millionen Umsatzausfall aufgrund der Coronavirus-Massnahmen

Die Seilbahnunternehmen der Schweiz werden durch die vom Bundesrat verordneten Betriebsschliessungen und -beschränkungen wirtschaftlich hart getroffen. Der Ertragsausfall – berechnet aus den Angaben der Ende März durchgeführten Mitgliederumfrage und den aktuellsten erhobenen Finanzkennzahlen der Seilbahnunternehmen – zeigt, dass der Seilbahnbranche durch die Massnahmen bis Ende April 2020 insgesamt mehr als 308 Millionen Schweizer Franken an Ertrag entgehen. Davon sind 175 Millionen Personenverkehrsertrag und mehr als 133 Millionen Nebenerträge.

Zusätzlich sind 11’383 Personen, das heisst 83 Prozent aller Seilbahnmitarbeitenden, durch Kurzarbeit oder andere Massnahmen in ihrer Anstellung betroffen. Die entgangenen Erträge fehlen den Schweizer Seilbahnen kurzfristig für die Liquidität, mittel- und langfristig für anstehende Investitionen in ein wettbewerbsfähiges Produkt. Seilbahnen Schweiz setzt sich daher aktiv dafür ein, dass auf Bundesebene für die Seilbahnunternehmungen im Speziellen und die Tourismusbranche insgesamt die nötige finanzielle und steuerliche Unterstützung bereitgestellt wird.