Seilbahnen Schweiz Logo
A A A
Biel-Kinzig_Panorama_Winter4.jpg

SOS NEWS 1-2019 - Fachinformationen zu Sicherheit und Rettung

Verband

   
Symbolbild

Zwei tödliche Arbeitsunfälle

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Wie ihr den Medienberichten entnehmen konntet, sind diesen Winter zwei Berufskollegen während eines Arbeitseinsatzes ums Leben gekommen. Mitte Januar ist im Skigebiet Portes du Soleil ein Patrouilleur bei einem Lawinenniedergang gestorben.
Mitte Februar war ein Patrouilleur im Gebiet von Crans-Montana dabei, eine verletzte Person auf der Piste zu versorgen, als eine Gleitschneelawine niederging. Er ist am Folgetag seinen schweren Verletzungen erlegen.
Die Todesfälle der beiden Patrouilleure haben die Direktion und die Mitarbeitenden von Seilbahnen Schweiz sehr betroffen gemacht. Wir sprechen den Angehörigen der beiden Patrouilleure und ihren Arbeitskolleginnen und -kollegen unser tiefstes Beileid aus.

Romano Pajarola, Leiter Beratungsstelle Sicherheit SBS
Alexander Bernhard, Direktor SBS


   
Alexander Stüssi

Alexander Stüssi verlässt Geschäftsstelle in Bern

Nach zwölf Jahren als Rechtskonsulent und langjähriger Leiter der Querschnittsabteilung Recht und Ressourcen und der Beratungsstelle Sicherheit von Seilbahnen Schweiz wird Alexander Stüssi die Geschäftsstelle in Bern auf Ende April verlassen. Er wird eine neue berufliche Herausforderung annehmen. Die Nachfolgeregelung ist aufgegleist.

> Weiter


   
Stellenausschreibung PRD

Stelle bei SBS: Kursleiter/in «Zentralkurs A» für den Pisten- und Rettungsdienst


> Stellenausschreibung
 

Pisten- und Rettungsdienst

   
Gleitschneelawine

Vermehrt Gleitschneelawinen

Niedergänge von Gleitschneelawinen gibt es jeden Winter. In den letzten Jahren sind die Schneesportgebiete jedoch häufiger mit Gleitschneelawinen konfrontiert worden. Das Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF liefert Hintergrundinformationen zum Thema.