Alter Browser

Anmelden


Stellenbörse

Stellenbörse

Offene Stellen von Seilbahn-Unternehmen.

Weiter
Newsletter

PARTNER NEWS abonnieren

 
 

TOP NEWS abonnieren

 
 

TECH NEWS abonnieren

 
 

SOS NEWS abonnieren

 
 
Männlichen
Schilthorn
Stoos
Laax
Niesen Restaurant

SOS NEWS 5-2019 - Fachinformationen zu Sicherheit und Rettung

> Service > E-Newsletter > SOS NEWS > SOS NEWS 5-2019 - Fachinformationen zu Sicherheit und Rettung

Beratungsstelle Sicherheit

   
Titelseite VSP

Neue Verkehrssicherungspflicht und SKUS-Richtlinien verfügbar

Die Verkehrssicherungspflicht und die SKUS-Richtlinien sind überarbeitet worden. Neu sind die beiden Regelwerke in einer einzigen Publikation mit dem Namen «Die Verkehrssicherungspflicht auf Schneesportanlagen» zusammengefasst. Die gedruckte Version (Deutsch und Französisch) wird den SBS-Mitgliedern (Seilbahnunternehmungen) bis Ende Jahr per Post zugestellt. Die italienische Version erfolgt im Januar/Februar 2020.

Für Rückfragen steht der Leiter der Beratungsstelle Sicherheit, Romano Pajarola, romano.pajarola@seilbahnen.org gerne zur Verfügung.

> Download (PDF)
 
 
   

Unfalldatenbank: einfachere Online-Erfassung

Per sofort steht eine erweiterte und verbesserte Version des Unfallprotokolls zur Verfügung – sowohl für die digitale Erfassung als auch als PDF-Version zum Ausdrucken. Seilbahnen Schweiz hat das Unfallprotokoll zusammen mit der Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) weiterentwickelt. Dabei sind wichtige Erfahrungen und Verbesserungsvorschläge der Seilbahnunternehmen eingeflossen.

> Weiter
> Unfalldatenbank
> Unfallprotokoll zum Ausdrucken
 
 
   

Unfälle über Instandhaltungssoftware Sambesi erfassen

Auf die Wintersaison 2019/20 lanciert die Firma Remec AG ein neues Modul «Pisten- und Rettungsdienst» innerhalb der Instandhaltungssoftware Sambesi. Das Modul verfügt über eine Schnittstelle zur Unfalldatenbank von Seilbahnen Schweiz. Es ermöglicht, Unfälle mit GPS-Koordinaten zu erfassen und Pisten zu kontrollieren.
 
 
   
Zündschnur

Verkürzte Sicherheitsanzündschnur neu auf dem Markt

Die Société Suisse des Explosifs bietet eine neue Sicherheitsanzündschnur an. Diese Zündschnur mit einer gelben Umhüllung ersetzt diejenige mit der schwarzen Umhüllung und hat eine Abbrandgeschwindigkeit von 120 s/m. Bis die Lagerbestände der schwarzen Zündschnur aufgebraucht sind, werden beide Typen geliefert. Die bekapselten Sicherheitsanzündschnüre sind ab sofort nur noch mit der gelben Schnur erhältlich. Die Länge einer Sicherheitsanzündschnur mit 90 Sekunden Brenndauer, beträgt neu 75 cm. Bei der Handhabung gibt es sonst keine Unterschiede. Weitere Informationen: Société Suisse des Explosifs ventes@sse-group.com.

> Mehr
 

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

   

Lawinen-Airbags empfohlen für Patrouilleure

Die Kommission Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz Seilbahnen empfiehlt den Mitarbeitenden im Pisten- und Rettungsdienst, beim Lawinensprengen im Gelände einen Lawinen-Airbag zu tragen.
 

Pisten- und Rettungsdienst

   

Snowpark: neue Fachbroschüre

Um schwere Unfälle bei Kindern und Jugendlichen zu vermeiden, fordert die Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) in einer neuen Fachdokumentation eine klarere Einteilung der Snowparks in Schwierigkeitsgrade XS bis XL. Dies erlaubt den Benutzerinnen und Benutzern, diejenigen Parks und Elemente auszuwählen, die ihren Fähigkeiten entsprechen.

> Mehr
 

Suva

   

Körperliche Belastung beim Skifahren optimieren

Die neue App «Slope Track» der Suva zeigt auf, welche Kräfte beim Ski- und Snowboardfahren auf den Körper einwirken. In der App sind Tipps zu finden, wie die Schneesportlerinnen und -sportler ihr Unfallrisiko dank besserer Kondition und geringerer Belastung senken können.

> Mehr
 

Drei Fragen an…

   

… Andrea Dotta, Patrouilleur und Bergführer-Aspirant, Airolo

1.    Was fasziniert dich an deinem Beruf?
2.    Welches Erlebnis bleibt dir in Erinnerung?
3.    Was machst du in deiner Freizeit?

> Weiter